Historie - Lichtenhorst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie

Geschichte
Lichtenhorst, entstanden nach dem ersten Weltkrieg, ist die jüngste Dorfsiedlung im Kreis Nienburg, gelegen am Nordrand des Lichtenmoor. Erst 1919 zogen die ersten Siedler in die Gegend um das Land zu kultivieren. Landrat von Woyna hatte sie ermuntert den weiten Landstrichs ohne Baum und Strauch urbar zu machen und zu besiedeln.

1926 wird Lichtenhorst eine eigenständige Gemeinde, damals noch Kreis Neustadt. Doch nur 48 Jahre später, nämlich 1974, wird wird die politische Gemeinde Lichtenhorst aufgelöst und der Gemeinde Steimbke zugeordnet und an den Kreis Nienburg angegliedert. Lichtenhorst ist nun ein Ortsteil der Samtgemeinde Steimbke.

Historische Karte von 1923
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü