von Heinrich Heine - Lichtenhorst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

von Heinrich Heine

Geschichte > Erinnerungen

Heines Kaufladen war lange Zeit in Lichtenhorst ein fester Bestandteil des Ortes. Hier traf man sich und kaufte das ein was gebraucht wurde. Es gab ja auch alles, vom Kochtopf über Weidezaundraht bis zu Backpulver. Mit einigen Umbauten wurde das Geschäft immer wieder der aktuellen Entwicklung angepasst. Erst 1983 wurde, wie auch viele andere "Tante Emma Läden", der Laden entgültig geschlossen. Schade, aber in Zeiten der wachsenden Mobilität konnten viele Läden dieser Art nicht mehr existieren.



Bild oben, Postkarte aus dem Kaufhaus Heine
Bild links, Kaufhaus Heine in den 60er Jahren

Die folgende Bilder hat Heinrich Heine aus der Fotosammlung seines Vaters zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür:
Es handelt sich um Bilder vom Torfstechen 1952 mit Heinrich, Gustav und Hilda Warneboldt, Fritz HeineLieselotte und Heinz Heine
Heinrichs Vater hat zu den Bildern geschrieben: Nach der Tages Lasten, soll der Mensch nicht fasten! "Haut rein"

In den 50er Jahren beim Heu machen Fritz Heine, Lieselotte Heine & Dorothea Heine

Winter 1958 Opa und Onkel Fritz beim Holzmachen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü